Robert Pobitschka

Nach Abschluß seines Jusstudiums an der Universität Wien widmete sich Robert Pobitschka wieder mit voller Kraft seinen musikalischen Studien. Er besuchte die Klasse der renommierten Klavierpädagogin  Tatjana Kravtchenko am St. Petersburger Staatlichen Konservatorium und Meisterklassen von Lisa Leonskaja und Lew Naumov beim Schleswig Holstein - Musikfestival.

Robert Pobitschka feiert inzwischen Erfolge an bedeutenden Spielstätten, wie etwa dem Brucknerhaus Linz, dem Wiener Konzerthaus & Musikverein oder dem Minoriten - Saal in Graz. Er spielte als Solist im Eröffnungsorchesterkonzert des Haydn Festivals von Dolni Lukavice und war mehrfach Gast beim Eisenstädter Haydn - Festival, wo er gemeinsam mit Norman Shetler Klavierfassungen von Symphonien Haydns und Beethovens interpretierte - die anschließend unter dem Dirigat von Sir Neville Marriner in der originalen Orchesterfassung wiederholt wurden. Er trat bei den Wiener Kulturtagen in Berlin und Potsdam und beim Festival „Abende in Monrepos“ in Vyborg/Karelien auf. Im Rahmen der Reihe „Musik im Herbst“ gab  er im Haydn Saal des Schlosses Estarhazy die österreichische Erstaufführung von Istvan Szelenyis „Summa vitae“ für Klavier und Orchester, komponiert 1956, unter dem Dirigat von Laszlo Szelenyi, dem Sohn des Komponisten.Robert Pobitschka ist heuer zum ersten Mal Gast beim Semmering - Festival "Sommertraum" und konzertiert regelmäßig bei den Waldviertler "Kerzenlicht-Konzerten".

 

 

Link zur Homepage von Robert: www.robertpobitschka.com